EN | FR | ES | DE
Menu

Eco-Divas

Hier ein Rätsel zur Menstruation für Sie: Wenn die Durchschnittsfrau 40 Jahre lang menstruiert und ungefähr 20 Tampons pro Zyklus benutzt (240 Tampons jedes Jahr), wie viele wird Sie dann in Ihrem ganzen Leben benutzen? Die Antwort: 9600.

Jeden Monat spülen Frauen Hunderte von Einwegprodukten und ihre Verpackungen runter und schmeißen diese weg. Haben Sie sich jemals gefragt, was mit diesen Produkten passiert? Während der letzten einhundert Jahre hat die Frauenhygienebranche Frauen gesagt, dass die beste Lösung für Pflege und Komfort in Bezug auf Menstruation und Hygieneprodukte die folgende ist: „Aus den Augen, aus dem Sinn!“.

Aber Einwegtampons und -binden sind alles andere als „für die Augen unsichtbar“. Sie sind überall wahrnehmbar – in unseren Badezimmermülleimern, in unseren Müllhalden und sogar angeschwemmt an unseren Küstenlinien. Und wenn sie nach der Entsorgung immer noch sichtbar sind, haben sie mit Sicherheit eine sichtbare Spur auf oder in Ihrem Körper gelassen. Huch!

Denken Sie an Folgendes:
  • Die meisten Tampons und Binden enthalten Tenside, Klebstoff und Zusatzstoffe. Das ist ganz schön viel Zeug, was Sie nicht in der Nähe Ihres oder in Ihrem Körper haben wollen!
  • Die meisten Binden enthalten Polyethylen-Kunststoff, dessen Herstellung Schadstoffe verursacht.
  • Spuren von Dioxin (ein bekannter Krebserreger) und künstliche Viskosefasern werden ebenfalls in Tampons gefunden. Dioxin ist ein Nebenprodukt, das bei der Bleichung während der Herstellung von viskosehaltigen Tampons entsteht. Künstliche Viskosefasern können Rückstände an der Vaginawand hinterlassen, was zu einem möglichen Infektionsrisiko und generellem Unbehagen beiträgt.
  • In Müllhalden können viele dieser Substanzen in die Umwelt entweichen (Grundwasser, Flüsse und Seen) und ernsthafte Umweltverschmutzung und Gesundheitsprobleme verursachen.

Lassen Sie uns das mal zusammenrechnen: Umweltschäden + Ressourcenverschwendung + unnötige Kosten + gefährdete Gesundheit von Frauen = ein ernsthaftes Problem.

Sie können mithelfen sich um unseren Planeten und Ihren Körper, zu kümmern, indem Sie ab sofort auf The DivaCup umstellen.

Obwohl nicht alle Frauen ein energieeffizientes Hybridauto kaufen oder das Heizsystem ihres Heims auf den Betrieb mit Solarstrom umstellen können, so können sie doch gefährliche Deponieabfälle durch die Wahl eines wiederverwendbaren Menstruationsbechers aus Silikon reduzieren. Wenn man die Umweltverschmutzung und die Abfallmengen in Betracht zieht, die mit der Verwendung von Einwegtampons und -binden einhergehen, ist der Einsatz von The DivaCup in der Menstruationshygiene sinnvoll für die Umwelt und bekundet Monat für Monat ein positives ökologisches Verständnis! Leben Sie ein umweltfreundlicheres Leben! Kaufen Sie heute noch The DivaCup.